Herzlich willkommen bei der weiblichen Handballjugend der HSG Handewitt / Nord Harrislee

D1: SG Husum-Schobüll-Nordstrand – HSG HNH 22:24 (11:9)

 

Toll gekämpft, mit 2 Punkten und der vorzeitigen Meisterschaft belohnt - Auswärtssieg der weiblichen D1 gegen SG Husum-Schobüll-Nordstrand!
Unsere Mädels – krankheitsbedingt auf 10 Spielerinnen dezimiert – trafen im Sonntagsspiel auf die in der A-Liga Zweitplatzierten Mädchen aus Husum-Schobüll-Nordstrand. Es wurde - wie erwartet - ein spannendes Spiel mit hartem körperlichen Einsatz auf beiden Seiten. So war auch das Ergebnis 7:7 nach 8 Minuten ein Zeichen für ein ausgeglichenes Spiel, bei dem unsere Mädchen in einigen Abschlüssen vom Pech verfolgt und auch im Torwartspiel nicht so richtig das letzte Quäntchen Glück hatten. Der Halbzeitstand von 11-9 für die Heimmannschaft war somit nicht unverdient – wenn auch ungewohnt für aus HNH-Sicht.
Unsere Mädels ließen den Kopf aber nicht hängen und lämpften sich stark zurück. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung stand es am Ende 22-24 und wir konnten uns bester Laune auf die lange Heimreise begeben. Danke an das Trainergespann Siska und Philip – ihr habt trotz des nervenaufreibenden Spiels die Ruhe bewahrt und die Mädels toll motiviert.
Es warten jetzt die drei letzten Spiele in der Regionalliga A. Die Tabelle zeigt eine souveräne Saison der D1, die ungeschlagen die letzten Spiele geht und der die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist.

 

18.02.2018 - Lotte Grazien

 

Auswärtsspiel der wJC1 gegen

Bad Schwartauendet mit unerwartet hoher Niederlage!

 

Am Samstag, 17.02.2018 stand das Spitzenspiel der Schleswig Holstein Liga gegen den VFL Bad Schwartau an.
Ob die Vorfreude auf das Spitzenspiel und die positive Aufgeregtheit in Nervosität umschlug bleibt ein Rätsel.
So bekamen die mitgereisten Fans ein ganz untypisches Spiel der Mädchen der wJC1 zu sehen.
Es gab einige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle, zusätzlich waren auch noch nicht alle Mädchen auf dem Spielfeld wieder ganz fit.
Glänzten die Mädchen bisher durch aggressive Deckungsarbeit, machten sie es den Schwartauerinnen sehr leicht, schnelle Angriffe erfolgreich zu spielen, da es große Lücken in der Deckung gab. Auch nach vorne fehlte die Schnelligkeit gepaart mit der Zielstrebigkeit.
Unnötige Ballverluste, verworfene Siebenmeter, und auch fehlende Glanzparaden der Torhüterinnen sorgten zur Halbzeit für einen Rückstand von 9:17.
Die Köpfe hingen und leider schafften es die Mädchen nicht, sich durch ihren sonst so großen Kampfgeist und den Siegeswillen aus dieser miserablen Lage zu befreien. Dass die Schwartauerinnen sogar in doppelter Unterzahl Torerfolge und freie Bahn zum Tor hatten, zeigte, dass unsere Mädchen nur sehr wenig von ihrem Können abrufen konnten.
Das Spiel ging verdient mit 22:34 an die starke Mannschaft des VFL Bad Schwartau.
Als Fazit bleibt: Niederlagen sind zum Lernen da und geben die Chance, aus Fehlern zu lernen. Wir sind optimistisch, dass das nächste Spiel wieder ganz anders laufen wird, also Kopf hoch und weiterkämpfen!

 

18.02.2018 - Michaela Groht

Spielbericht F2 gegen Oeversee/Jarplund-Weding

 

So langsam füllt sich der durch diverse Bazillen dezimierte Kader wieder und so fuhren am Sonntag 12 2009er-2011er Mädchen nach Oeversee.
Nach der Niederlage gegen Munkbrarup zeigte das Stimmungsbarometer trotzdem nach oben, da die Mannschaft eine tolle Entwicklung gemacht hat.
Unsere Mädchen waren von Beginn an gegen die jungen Oeverseerinnen in Führung. Alle durften spielen, insgesamt trugen sich 7! Torschützen in die Liste ein.
Es war ein faires Spiel, ohne die in der F-Jugend leider schon oft verbreiteten Nickeligkeiten wie Gesicht bearbeiten, kneifen etc.
Da beide Mannschaften viele Pässe spielten, ergab sich jeweils oft die Möglichkeit, diese abzufangen und so wurde den Zuschauern ein lebendiges Spiel geboten.
Letztlich stand es 14:4 für HNH, da den Gegnern die Kraft im Abschluss fehlte und unsere Mädchen heute wirklich schnell auf den Beinen und mutig beim Torwurf waren.

 

18.02.2018 - K.J.

HSG-HNH Cup wJD 11.03.2018.pdf
PDF-Dokument [228.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG HNH